Passwort vergessen

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier anfordern.

Ihr Ansprechpartner    Thomas Meinhardt Tel.: 123 / 456 789
Mail: info@confee.de

Glossar

Buchstabe A

  • Begriff Erklärung
  • Termingeschäft

    Ein in der Zukunft liegendes Finanzgeschäft, bei dem Wert, Preis und Zeitpunkt Voraus definiert sind. So genannte Futures beschreiben Termingeschäfte an einer Börse, die unbedingt erfüllt werden müssen. Forwards beruhen auf dem gleichen Prinzip, werden aber nicht an einer Börse gehandelt.

     

  • Teu

    TEU (Twenty Foot Equivalent Unit) bezeichnet eine statistische Recheneinheit, die im Containerverkehr benutzt wird. 

  • Thesaurierung

    Der Begriff der Thesaurierung (v. gr. thesauros, Schatzhaus) bezeichnet Vorgänge, bei denen die von einer Organisation erwirtschafteten Gewinne nicht ausgegeben oder ausgeschüttet werden, sondern in der Organisation selbst verbleiben. 

    Besondere Bedeutung erlangt die Thesaurierung bei Fondsgesellschaften. Kommt es zu einer Thesaurierung, werden die im Veranlagungszeitraum erzielten Erträge eines Fonds nicht an die Anteilseigner des Fonds ausgeschüttet, sondern zur Erhöhung des Fondsvermögens verwendet (thesauriert). Die einzelnen Anteile haben somit einen höheren Eigenwert.

    Gegenüber der Barausschüttung des Ertrags hat die Thesaurierung für die Anteilseigner den „Vorteil“ der in der Regel geringeren steuerlichen Belastung. Der mit einer Thesaurierung verbundene Kapitalzuwachs ist, auf den Verkauf bezogen, aufgrund des entsprechend angewachsenen Fondsvermögens umso höher. 

    Außerdem sorgt die Thesaurierung, wie der Zinseszins bei Geldanlagen, gegenüber der Ausschüttung in vielen Fällen für eine überproportionale Steigerung des Fondsvermögens.

  • Total Expense Ratio

    Die Total Expense Ratio (Abkürzung: TER) oder Gesamtkostenquote ist eine Kennzahl, die Aufschluss darüber gibt, welche Kosten bei einem Investmentfonds jährlich zusätzlich zum Ausgabeaufschlag anfallen.

    Die Total Expense Ratio greift auf Ebene des Fonds und enthält Verwaltungsgebühren, wie z. B. für die Fondsgeschäftsführung, das Portfoliomanagement, Wirtschaftsprüfer und Betriebskosten, sowie sonstige Gebühren wie Depotbankgebühren, jedoch ohne Transaktionskosten, d. h. die auf Fondsebene beim Wertpapierkauf/-verkauf entstehenden Kosten, Maklerkosten (Immobilienfonds) und die gesondert aufzuführenden, erfolgsabhängigen Performance Fees. Market Impact Kosten - Kosten der Marktbeeinflussung enthält die TER nicht.

    Sie schließt ebenso nicht die beim Fondskauf/Fondsverkauf zu bezahlenden Kauf- und Verkaufsspesen sowie einen gegebenenfalls zu bezahlenden Ausgabeaufschlag ein, da diese Kosten auf der Ebene des Anlegers liegen.

  • Transaktionskosten

    Als Transaktionskosten bezeichnet man bei Investmentfonds Kosten, die im Zusammenhang mit dem Kauf oder Verkauf von Wertpapieren entstehen. Daraus folgt, je aktiver ein Fonds gemanagt wird, je häufiger Wertpapiere umgeschlagen werden, desto stärker wächst der Anteil der Transaktionskosten an den Gesamtkosten eines Fonds. 

    Falsch ist es anzunehmen, dass aktiv gemanagte Fonds mit hohen Transaktionskosten per se eine höhere Performance erzielen müssen. In den meisten Fällen erwirtschaften die Fondsmanager die Transaktionskosten nicht durch eine höhere Performance. Darin unterscheiden Sie sich nicht von Privatanlegern, die selbst ihre Transaktionen vornehmen.