Passwort vergessen

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier anfordern.

Kosten und Erträge in der Honorarberatung

 

Höhere Erträge durch niedrigere Kosten   

 

 

ProduktKosten
Provisionstarif 30.429,00 EUR
Honorartarif 10.611,00 EUR
Kosteneinsparung 19.818,00 EUR

 

Beispiel: Fondsgebundene Rentenversicherung, Monatsbeitrag 100 Euro, Aufschubzeit 30 Jahre, Wertentwicklung vor Kosten 6 Prozent, Gesamtkosten inkl. Fondskosten 

Das Thema "Kosten in Finanzprodukten" spielt in der Honorarberatung eine große Rolle. Mit jedem Vertragsabschluss bei einem Vermittler, der auf Provisionsbasis arbeitet, bezahlen Kunden durch die im Produkt enthaltenen Kosten auch für Beratungen, die der Vermittler bei anderen Kunden durchführt und die für ihn nicht zum Abschluss führen. Daher müssen die Abschlusskosten entsprechend hoch sein.    

Die meisten Kunden haben keine klare Vorstellung von der Höhe der Kosten in Finanzprodukten und Versicherungen und deren Auswirkungen auf ihren Anlage- und Sparerfolg. In vielen Produkten werden Kosten nicht gleich erkennbar angegeben. Das übersehen Kunden leicht. Der Gesetzgeber hat daher in der IDD-Umsetzung Versicherer und Vermittler zu erhöhter Kostentransparenz verpflichet. Aber auch Kunden werden kostensensibler.

Als confee Honorarberater können Sie Ihren Kunden besonders kostengünstige Alternativen, z. B. die kostengünstigste Netto-Fondspolice als Exklusivprodukt präsentieren. Mit einem Kosten- und Renditevergleichsrechner stellen Sie Ihren Kunden und Interessenten die Renditevorteile von Honorarprodukten überzeugend dar und das auch zu bestehenden Policen und unter Berücksichtigung Ihres Honorars. Trotz Ihres Honorars erhalten Kunden durch Ihre Honorarberatung bereits bei durchschnittlichen Beiträgen und Laufzeiten Mehrleistungen in Höhe mehrerer 10.000 Euro.      

Höhere Erträge der Honorarberatung durch erstklassige Produkte

Von confee ausgewählte Honorarprodukte sind garantiert frei von Provisionen und damit zusammenhängenden Abschlusskosten. Bei Lebens- und Rentenversicherungen legt die confee AG Wert darauf, ausschließlich mit kapitalstarken Versicherern zusammenzuarbeiten, die mindestens das Kapitalstärkerating A von Fitch besitzen. Angesichts der zunehmenden Belastungen von Lebens- und Rentenversicherungen durch die seit Jahren anhaltende Niedrigzinsphase ist die Kapitalstärke der Gesellschaft und die Struktur ihres Deckungsstocks bei der Auswahl des Versicherers für confee von grundlegender Bedeutung.  

 

Das sollten Honorarberater und Makler wissen

Wer als Vermittler heute noch ausschließlich mit den gängigen Vergleichsrechnern zu Lebens- und Rentenversicherungen berät, läuft Gefahr Fehlberatungen durchzuführen. Die seit 1.1.2015 geltenden Bestimmungen des Lebensversicherungsreformgesetzes - LVRG enthalten nämlich keine Verpflichtung zur einheitlichen Darstellung der Effektivkosten durch die Produktgeber. 

Auch die IDD-Umsetzung zum 23.02.2018 kann im laufenden Jahr noch keine hundertprozentige Vergleichbarkeit gewährleisten. Die in der PRIIPs-Verordnung vorgeschriebene Offenlegung aller Kosten in Produkten der Lebensversicherung scheitert bei Fondspolicen oft daran, dass die Höhe einzelner Kostenarten von Investmentfonds nicht zur Verfügung stehen. Dadurch ergeben sich in den Basis-Informationsblättern (BIBs)  kuriose, z. T. sogar negative Kostenausweise. Berater in der Honorarberatung benötigen deshalb verlässliche Berechnungstools, um tragfähige Kosten- und Renditevergleiche zu erstellen.

Honorarberater verfügen als confee-Partner über den seit Jahren bewährten confee Check-Kosten- und Rendite-Vergleichsrechner, der zuverlässig die Kosten und Renditen von Sparplänen, Bruttopolicen und Nettopolicen aktuariell geprüft gegenüberstellt. Damit erhalten confee-Honorarberater und Kunden im Zuge einer fairen Honorarberatung eine verlässliche Basis für ihre Spar- und Anlageentscheidung. 

zur confee Honorarberater-Software