Passwort vergessen

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier anfordern.

Betriebliche Altersversorgung

Zum 1. Januar 2018 tritt das Gesetz zur Stärkung der betrieblichen Altersversorgung und zur Änderung anderer Gesetze (Betriebsrentenstärkungsgesetz- BRSG) in Kraft.

bAV-Struktur ab 2018

 

Das neue tarifliche Sozialpartnermodell

  • Einführung einer reinen Beitragszusage
  • Verbot von Garantien
  • Zusage einer Zielrente auf Basis realistischer Zinsannahmen
  • Zusätzlicher Sicherungsbetrag des Arbeitgebers möglich
  • Opting-Out-Regelung durch Tarifvertrag und auch in Anlehnung auf Betriebsebene möglich
  • Zwingender Arbeitgeberzuschuss i.H.v. 15 Prozent bei Entgeltumwandlung 
  • Übertragung bestehender Anwartschaften steuerfrei in das neue Sozialpartnermodell möglich. 


Änderungen der bisherigen bAV

  • Anhebung der § 3 Nr. 63 – Förderung von 4 % auf 8 % der BBG West
  • Anrechnung bestehender Direktversicherungen (insbesondere § 40 b EStG)
  • Wegfall des zusätzlichen Höchstbetrages von 1.800 Euro
  • Nachzahlungsmöglichkeiten bei ruhenden Arbeitsverhältnissen bei § 3 Nr. 63 EStG
  • Verbesserte Vervielfältigungsregelung (4 % für die letzten zehn Jahre) bei Ausscheiden
  • Verbesserungen bei der Riester bAV (Wegfall der SV-Doppelverbeitragung, Anhebung der Grundzulage von 154 auf 175 Euro)
  • Einführung eines Freibetrages bei der Anrechnung von betrieblicher Vorsorge auf die Grundsicherung im Alter (ca. 200 Euro der mtl.Altersrente).


Förderbeitrag für Geringverdiener

  • Arbeitgeberzuschuss von 240 bis 480 Euro pro Jahr
  • 30 % Erstattung im Lohnsteuerabzugsverfahren
  • bis 2.200 Euro Monatseinkommen
  • nur ungezillmerte Versicherungstarife möglich
  • Aufstockung bestehender Direktversicherungen möglich.


Anforderungen an bAV-Berater

Die betriebliche Altersversorgung stellt an die Beratung von Unternehmern und Arbeitnehmern besonders hohe Anforderungen. Sie erfordert ein breites Wissen zu arbeits-, sozialversicherungs- und steuerrechtlichen Themen, zu versicherungs- und zivilrechtlichen Zusammenhängen aber auch zu betriebswirtschaftlichen Fragestellungen.

Nur im Rahmen der Honorarberatung kann eine umfassende, auf die individuellen Bedürfnisse des Unternehmens und seiner Mitarbeiter abgestellte und für den Berater  kostendeckende Beratungsqualität sichergestellt werden.

Einzigartiges bAV-Bildungsangebot

Das Bildungsangebot der confee Akademie stellt auf die Anforderungen an eine qualitativ hochwertige bAV-Beratung ab. confee Partner erwerben in Seminaren und Workshops ein tiefes Wissen sowohl zu den versicherungsförmigen aber auch zu den nicht versicherungsförmigen Durchführungswegen.

bAV-Experten-Netzwerk

Mit dem in Gründung befindlichen Deutschen Honorarberatungsinstitut für betriebliche Altersversorgung - DHBI e.G. i.G. steht confee Partnern ein Netzwerk von Spezialisten der betrieblichen Altersversorgung zur Verfügung. Als Mitglied oder Kooperationspartner des DHBI e.G. i.G. können Sie zu Beratungsfällen aus der Praxis Expertenwissen und Unterstützung anfordern.