Passwort vergessen

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier anfordern.

12 Jahre con.fee AG

Vorteile für Versicherungs- und Finanzmakler

 

Bessere Produkte

Mit der honorarbasierten Finanzberatung erweitern unabhängige Finanzberater ihr Geschäftsmodell, eröffnen sich neue Einkommensquellen und erzielen eine Alleinstellung im Markt. Sie greifen auf besonders leistungsstarke, moderrne Nettotarife, ausgewählte kostengünstige Assetklassenfonds und produktunabhängige Beratungskonzepte zurück. Honorarberater verschaffen ihren Kunden dadurch je nach Produkt und Beitrag Vorteile von mehreren zehntausend Euro. 

Sie beraten ihre Kunden ausschließlich zu deren Vorteil mit besten Produkten. Das kann kein Versicherungsvertreter und keine Agentur einer Versicherungsgesellschaft. Auch Angestellte von Banken, Sparkassen und Vermögensberater vermitteln meist nur für Konzerntöchter und verbundene Unternehmen und das sehr häufig noch auf Provisionsbasis. Die Kosten in den Produkten sind entsprechend hoch und schmälern die Rendite für den Kunden.

Als Partner der con.fee  stehen Ihnen die attraktivsten Netto-Produkte führender Maklerversicherer zur Verfügung. Mit weniger sollten auch Sie sich nicht zufriedengeben.   

 

  

Produkt Mehrertrag/ Ersparnis
Lebensversicherung   bis zu 50 Prozent Mehrertrag
Rentenversicherung bis zu 50 Prozent Mehrertrag 
Investmentfonds   bis zu 3 Prozentpunkte höhere Rendite 
Sachversicherungen bis zu 40 Prozent niedrigere Beiträge

 

Das con.fee Honorarberatermodell - nicht mehr umsonst beraten

Im Honorarberatermodell der con.fee AG  verschaffen sich Finanzberater zusätzliche, produktunabhängige Erlöse, beispielsweise durch:

    • Vermögensstrukturierungen
    • Regelmäßige Vertrags- und Vermögensübersichten 
    • Finanz- und Ruhestandsplanungen
    • Generationenberatungen

Dass die Vermittlung von Finanz- und Vorsorgeprodukten nach wie vor den Hauptgeschäftszweck des Beraters darstellt, bleibt davon unberüht. Sie ist jedoch nicht mehr einzige Erlösquelle.  

Honorarberatung liegt im Trend. Dem hat auch der Gesetzgeber entsprochen, indem er die Honorarberatung in der IDD-Umsetzung fest verankert hat. Die Zahl der Kunden, die von sich aus einen Honorarberater aufsuchen, wächst stetig, mit zunehmender Aufklärung der Kunden. Ein unabhängiger Finanzberater sollte sich daher anpassen. Nur er kann das und hebt sich damit von der Vielzahl der Vermittler und gebundenen Vertreter des Finanzmarktes ab. 

"Ein Drittel der Bevölkerung ist grundsätzlich bereit, ein Honorar zu bezahlen."

"90 % der Vorsorgekunden befürworten Honorar bei Aufzeigen der höheren Rendite von Nettoprodukten."

Quelle: FGM/Prof. Beenken 2015, MC4MS